RSS-Feed
 

[SGW1] Wilthen auf der ganzen Linie versagt

13.03.2018

Wilthen- Radibor 1:4 (o:3)

 

F.Leuschner-- J.Ahnert, R.Grübner, P.Queitsch, Ph.Krause-- R.Wagner, M.Herzog, F.Beger, O.Schleß-- R.Kebschull, T.Zaika

Aust: 35.min. J.Kupferschmidt für M.Herzog u. 85.min. T.Scheunig für F.Beger

 

Wilthen fand in dieser Begegnung nie zu seinem Spiel. Dadurch das wir fast in Bestbesetzung auflaufen konnten, war in einigen Köpfen die Vorstellung, was kann uns schon passieren. Der Gegner war immer einen Schritt voraus und in der Birne klar. Die Zweikampfführung war schlecht und die Offensivabteilung war nicht vorhanden. Die zwei Ältesten haben sich noch am meisten gewehrt.

Wir hatten aus dem Spiel heraus nicht eine hundertprozentige Torchance. In der 2.min. setzte sich R.Wagner rechts schön durch doch seine scharfe Eingabe wurde vom Gegner im letzten Moment abgeblockt. Dann kamen die Gäste immer besser ins Spiel. Den Flachschuß in der 13.min. konnte Felix noch klasse abwehren, aber schon 1min. später klingelte es in unserem Kasten. Freistehend kam der Stürmer zum Abschluß, obwohl unser Hüter die Hände am Ball hatte, konnte er  die Führung nicht verhindern. Immer wieder schnell über die Flügel wurde unsere Mannschaft oft ausgespielt. So führte auch ein schneller und Klassespielzug über Außen zum 0:2. Mit Doppelpaß ,Flanke und Flugkopfball war es ein spektakulärer Treffer. F:Begers Kopfball ging vorbei und sein Schuß war zu schwach. Dann machte auch der Schiri einen Fehler, ließ erst Vorteil laufen und als der Spieler dann im Strafraum zu Fall kam gab er Elfmeter- Fehlentscheidung. So fiel das 0:3 in der 41.min. Das war die Entscheidung. Hoffnung keimte nochmals auf, als R.Kebschull im Strafraum von den Beinen geholt wurde und T.Zaika den Strafstoß sicher verwandelte in der 50.min. (1:3) Aber der Gegner läßt nicht locker und Felix muß sich nochmal strecken, um einen Kopfball zu entschärfen. Dann fiel das 1:4. Ein Freistoß von 35m ,scharf und halbhoch durch alle hindurch und auch am verdutzten Keeper vorbei ins lange Eck. In der 71.min. wurde R.Kebschull nochmals klar im Strafraum gefoult, doch diesmal versagte T.Zaika vom Punkt, er scheitert am Torwart. In der 88.min. hält unser Keeper noch einen Schuß mit Fußabwehr.  Das war ein Spiel zum Vergessen, doch es geht weiter.