[SGW AH] bleiben dieses Jahr durch saustarkes Spiel hinterm Berg ungeschlagen

29.04.2017

SSV 1862 Langburkersdorf AH - SG Wilthen AH 4:4 (1:2)

 

Am 28. April fuhren wir zum letzten Auswärtsspiel diese Saison, das hinter dem (Hohwald-)Berg  statt fand. Dieses mal sehr ersatzgeschwächt (nur 12 Spieler!!), denn gleich 8 Spieler der Truppe aus der Vorwoche fehlten. Somit machten wir uns gegen eine bekannt sehr gute gastgebende Mannschaft nicht zu viel Hoffnung und wollten auf Schadensbegrenzung spielen, aber es sollte gaaanz anders kommen. Ich kann es vorweg nehmen, es wurde eins der besten Spiele der AH und jeder, der nicht mit war hat was verpasst.

 

Die Gastgeber begannen wie erwartet wie die Feuerwehr und es war sofort zu erkennen, dass unsere Abwehr heute besonders funktionieren musste. Unser erster Ball über die Mittellinie, steil auf Ahrnie gespielt, führte jedoch zum 0:1, da dieser sah, dass der Keeper zu weit vor dem Tor stand. Ball in der Luft angenommen und aus der Drehung über den Hüter gehoben, großer Jubel. Aber schon im Gegenzug, Angriff über links, in der Mitte bleibt der Stürmer unbeaufsichtigt und köpft freistehend ein. Danach hatte Langburkersdorf mehr vom Spiel, aber Lalle lief das Spiel seines Lebens übers ganze Feld und holte sich immer wieder überall die Bälle. Vorn ging Knollo mit den Offensivkräften immer wieder im richtigen Augenblick drauf, so dass - Augen reiben bei den Zuschauern - wir die besseren Chancen hatten, jedoch wollte die Kugel nicht rein. Fritz, der mehrfach sensationell frei gespielt wurde, hatte - einziges kleines Manko - leider die Schusstiefel zu Hause gelassen. Kurz vor der Pause holt sich Wieland links den Ball, schiebt ihn lang auf Ahrnie, der hört in der Mitte Knollo rufen, der Torwart aber auch und machte nen Schritt von der Linie weg. Da legte Ahrnie den Ball in die Kurze und wieder lagen wir vorn. Kurz drauf gings in die Halbzeit, die wir auch brauchten.

 

Uns war klar, dass es heute brutal über die Kondition gehen würde und Langburkersdorf mit seinen ultra schnellen Offensivkräften zeigte es auch weiterhin. So fiel recht schnell der erneute Ausgleich durch schöne Kombination in der Mitte. Jedoch holten wir - woher auch immer - weiter Kraft für Offensivaktionen und immer wieder Knollo und Lalle kurbelten an. Bei einem Angriffszug durch die Mitte fasste sich Knollo aus 18 Metern ein Herz und zirkelte das Ding rechts oben rein und wir führten zum dritten mal. Wir hielten super dagegen, aber die Kräfte mussten irgendwann schwinden. Wütende superschnelle Angriffe der Gastgeber führten daher 10 Minuten vor Schluss zu zwei Gegentoren in kurzer Folge, so dass wir dann doch zurück lagen. Wer nun dachte, die Köpfe und Schultern gehen runter, falsch gedacht, obwohl wir am Ende waren. Knollo geht 3 Minuten vor Schluss wieder mal konsequent und genau im richtigen Augenblick auf den Hüter drauf, der ihn anschließt und der Ball trudelt zum absolut verdienten 4:4 ins Tor. Noch ein paar Minuten schwitzen und wir hatten es geschafft, mit dieser Truppe (im Schnitt 10 Jahre älter als die Gastgeber) eine Wahnsinnsleistung, darüber waren sich in der Kabine alle einig.

 

Dieses Spiel wird den Dabeigewesenen noch lange in Erinnerung bleiben. Das war ein super Alte Herren-Spiel uind diese Blumen gehen auch absolut an die Langburkersdorfer, die mit ihrer Mannschaft und dem ganzen Umfeld dazu beigetragen haben, ein seeeehr angenehmer Verein, wir hoffen, dass wir uns demnächst wieder sehen. Und wir haben wieder mal bewiesen, dass Wille Wände versetzen kann, heute haben alle bei uns 120 Prozent gebracht, nur so war diese Leistung zu bringen. Vielen Dank an alle Mitspieler auf beiden Seiten.

 

Wir spielten mit:

Tor: Kief (war immer da, wenn wir ihn brauchten)

Abwehr: S. Knop (toller Kampf), Max (super Organisator), Micke (immer und überall), Kurt (sensationeller Saisoneinstand)

Mittelfeld: Lalle (Fleißbiene), Knollo (der Unermütliche), Wieland (Zur Zeit in super Form), T. Wagner (Mr. Zuverlässigkeit)

Sturm: Fritz (mit viel Spielanteilen), Ahrnie (das erste mal von seinen Mitspielern gelobt worden)

Wechsler: Atze (der seine jemals beste Leistung bei den AH brachte)

Trainer: Harti (der uns super einstellte und motivierte)

 

PS: Falls ihr den Bericht zu emotional findet, ich konnte nicht anders, gestern Abend wäre er wohl vor Superlativen nicht lesbar gewesen :-))

 

FA