RSS-Feed
 

[SGW 1] Am Ende mit Glück, aber verdient

26.08.2019

Bretnig/Hauswalde-- Wilthen 4:4(2:2)

 

H.Ölschlegel--T.Scheunig, S.Herfurth, S.Gerber, S.Schramm-- D.Schier, P.Queitsch, J.Hensel, S.Thiele--T.Zaika, F.Hanke

Aust: 22.min. J.Kupferschmidt für D.Schier

 

Mit einem Freistoßtor zum 0:1 eröffnete T.Zaika den Torreigen. Durch ein Eigentor und einen Strafstoß gerieten wir ins Hintertreffen. Die jungen Spieler mussten sich erst an die raue Luft in der Kreisliga im Männerbereich gewöhnen. Dadurch hatte die robuste Heimelf Vorteile, die sie stellenweise ohne Schnörkel nutze. Spielerisch waren sie nicht besser, aber beeindruckten doch unsere junge Mannschaft. Aber auch wir verzeichneten noch Chancen nach dem Rückstand. Der Torwart holte einen Schuss von S.Schramm aus dem Angel. Bei Standards waren sie durch ihre Länge unseren Spielern überlegen, so köpften sie nach einer Ecke knapp vorbei. Doch plötzlich kam P.Queitsch nach einem verunglücktem Abwehrschlag in Ballbesitz, er nahm die Mulle gekonnt mit der Brust an und setzte sich gegen 2 Mann durch und schob zum 2:2 Ausgleich in der 45.min. ein.

Eigentlich zum richtigen Zeitpunkt. Doch nach der Pause sahen wir 15 min. lang keinen Stich. So fiel nach einer Ecke in der 50.min. durch Kopfball das 3:2 und schon 3 min. später klingelte es erneut. Nach einem Fußabspiel unseres Keepers zum Gegner spielte er schnell durch und so hatte der Stürmer keine Mühe einzuschieben.(4:2) Jetzt musste man schlimmeres befürchten. Dann knallte ein Hammer an unseren Pfosten. Aber wie durch ein Wunder kamen wir immer besser ins Spiel. In der letzten halben Stunde hatte die Heimelf keine einzige Chance mehr. T.Zaika verfehlt mit einem Schlenzer nur knapp das Anschlusstor. F.Hanke wird wunderbar freigespielt und läuft allein auf den Keeper zu, doch bei seinem Flachschuss reagiert der TW mit Fußabwehr klasse. Auch bei einem Kopfball von P.Queitsch haben wir Pech, da er die Kugel nicht richtig trifft. Das Anschlusstor bahnt sich immer mehr an und der Gegner wird immer unsicherer. Dann macht F.Hanke sein Tor. Er Knallt den Ball von 20 m. unter die Latte, ein wunderbarer Treffer. Danach drischt  S.Herfurth den Ball nach einem Einwurf an die Querlatte. Es war noch alles drin für uns, denn der Gegner war k.o. In der 92.min. wurden unsere Bemühungen belohnt. S.Schramm bekommt die Kugel am Strafraum zugespielt,traut sich ein Solo und das Bein des Gegners bleibt beim Schwenk stehen, so dass der Schiri Foulspiel pfeift. Die Zuschauer toben, aber so ist eben Fußball. Elfmeter für uns und T.Zaika läuft an vollendet sicher zum doch verdienten Ausgleich. Danach ist Schluss und die Freude bei uns groß und der Gegner hadert. Ein Kompliment allen Spielern die nicht aufgegeben haben bei diesen Wahnsinnstemperaturen alles aus sich herauszuholen.    

 

Foto: Spiel