RSS-Feed
 

[SGW AH] Mit notgedrungen verstärkter Mannschaft Vorteile gegen Sebnitz ausgespielt

12.10.2019

SG Wilthen AH - BSV 68 Sebnitz AH 5:1 (1:1)

 

Auf Grund der langen Verletztenliste der Wilthener Alten Herren war es für den Organisator wieder eine sehr anstrengende Woche, wobei wir Glück hatten, dass die Zweite spielfrei hatte und einige Spieler der Ersten zum Pokalspiel am Wochenende nicht dabei sein können, die Freitag Zeit hatten. So kam eine sehr spielstarke Mannschaft zusammen, deren Potential wir dieses mal auch ausschöpften, zum Leidwesen der Gäste aus Sebnitz, an dieser Stelle schon mal eine vorsichtige Entschuldigung dafür.

 

Die erste Halbzeit verlief sehr ausgeglichen auf hohem spielerischen und tempotechnischen Niveau. Beide Mannschaften schenkten sich nichts in einem absolut fairen Spiel. Bereits nach fünf Minuten erwischten die Gäste den Wilthener Hüter kalt und es stand bei Zeiten 0:1. Danach wurden die Spielzüge der Wilthener oft nicht konsequent bis zu Ende gespielt, aber immer wenn es schnell über die Außen ging, wurde es gefährlich. Meist fehlte in der Mitte nur wenige Zentimeter oder der Torwart war stark zur Stelle. Kurz vor der Pause kam mal ein Ball, von außen gespielt, in der Mitte bei Arnie an, der den Ball direkt nahm und im Stile eines Eishockeyspielers schlenzte, so dass der Ball für den Hüter immer länger wurde und im rechten Dreiangel einschlug. Solche Tore, wie dieses Tor des Jahres bekommt nur Arnie hin, jeder andere hätte sich bei der Fußhaltung unterhalb des Knies alles gebrochen, aber drin ist drin. So konnten wir etwas beruhigter mit ausgeglichenem Stand in die Pause gehen.

 

In der zweiten Hälfte spielten wir unsere konditionellen Vorteile (wir hatten drei Wechsler und Sebnitz nur einen Halben) aus, so dass sich das Spiel stärker in die gegnerische Hälfte verlagerte. Torsten kam dabei einmal schön über die Mitte und guckte sich den Torwart förmlich aus, als er aus 20 Metern rechts unten traf. Kurze Zeit später drang Arnie zielstrebig in den 16er ein und konnte nur noch mit Foul vom Ball getrennt werden. Den fälligen Elfer versenkte Knoppi sicher. Zum Schluss war dann noch Spinne-Time. Einen Ball aus dem Gewusel, den er sich holte versenkte er sicher und nachdem Horscht unwiderstehlich über die rechte Außenbahn das komplette Feld von hinten nach vorn beackerte und zielgenau flankte war Spinne erneut zur Stelle. So gingen wir als klarer 5:1 Sieger vom Platz, sicher ein, zwei Tore zu hoch, denn die Sebnitzer spielten auch in der zweiten Hälfte noch ordentlich mit.

 

Gute Spieler da haben und dann auch noch die Mannschaftsleistung abrufen sind oft zwei verschiedene paar Schuhe, aber heute war uns das hervorragend gelungen. Hoffentlich gelingt uns das nächsten Freitag (18.10.2019, 18:30 Uhr) noch einmal, wenn es ins letzte Spiel der 2019er Saison traditionell gegen Rakete Goldbach geht. Da erwartet uns erfahrungsgemäß ein schönes Spiel mit vielen Toren. Bei uns kommt hinzu, dass es dieses Jahr bei der Torjägerkanone sehr eng zugeht. Mit 10 Toren ist Knoppi hier ganz knapp vor Spinne (9). Und wer Spinne kennt, weiß, dass ihn das gewaltig wurmt. Das wird sehr interessant nächste Woche!!

 

Wir spielten mit:
Tor: Peter
Abwehr: Knoppi, Paule, Horscht, Micke (Thomas Barth)
Mittelfeld: Lalle (Jörg Hensel), Wage, Torsten Z., Micha (Sören Krapf)
Sturm: Spinne, Arnie

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: [SGW AH] Mit notgedrungen verstärkter Mannschaft Vorteile gegen Sebnitz ausgespielt