RSS-Feed
 

[SGW A] Sensationelles Spiel in Bretnig, aber leider wird uns der Erfolg geklaut

17.11.2019

SpG Rammenau/Bretnig-Hauswalde/Burkau A - SG Wilthen A 6:3 (2:1)

 

Heute führte uns der Weg zum Gegner bei dem die meisten Vereine mitspielen, denn heute ging es laut Aussage der Gastgeber gegen sage und schreibe sechs Vereine ( SV Rammenau, FSV Bretnig-Hauswalde, SV Großharthau, SV Seeligstadt, SV Burkau, SV Großdrebnitz). Allein dadurch könnte einem schon mulmig werden, wenn man als fast letzter eigenständiger Verein ran muss, aber die Jungs haben das heute obersensationell gemacht.

 

Nachdem unser Torwart Luke noch Mitte der Woche nach einem Unfall ausgefallen war (gute Besserung an dieser Stelle) und neben schon vier bekannten Verletzten und Kranken auch  noch Flo kurzfristig ausfiel, waren wir wieder mal nur 12. Aber die Verbliebenen machten das von der ersten Minute an extrem couragiert. Wir standen unwahrscheinlich eng an den Gegnern, all das, was wir in den letzten beiden Spielen etwas hatten vermissen lassen. Lediglich ein Sonntagsschuss der Gastgeber fand den Weg in Richtung unseres Tores, aber leider gleich mit Einschlag. Nach einem Stellungsfehler und dem folgenden 2:0 Mitte der ersten Hälfte dachten alle, dass es seinen gewohnten Gang gehst, aber nicht heute. Da wir von Anfang an nadelstichartig gut nach vorn spielten und vor allem Felix sich dabei immer wieder super über rechts in Szene setzte, kamen wir zu Chancen, die anfänglich noch nicht den Weg ins Ziel fanden. Jedoch war es kurz vor der Pause so weit: Mit tollem Einsatz ne Ecke herausgeholt und diese dann aus dem Gewühl heraus durch Niklas H. verwertet. Das klang schon mal ganz gut, dass es zur Pause nur knapp stand.

 

Aber heute wollte sich damit keiner zufrieden geben. Ab Beginn der zweiten Hälfte spielten wir auf einmal auf Augenhöhe mit gegen den Tabellenzweiten. Jonas setzte sich bei einem der Angriffszüge gegen zwei Gegner durch und vollendete überlegt zum Ausgleich. Und dann wurde es noch besser: Nach einem Schuss aus 20 Metern, den der Torwart nur zur Seite fausten konnte, setzte Felix nach und belohnte sich für sein tolles Spiel mit dem 3:2 für uns. Die Gegner völlig konsterniert und wir uns quasi in einen Rausch spielend. Die Gastgeber bekamen kaum noch Konsequentes nach vorn hin. Da dachte sich der Schiri, dass er jetzt mal was für die Gastgeber tun musste, leider gleich mehrfach und spielentscheidend. Es begann mit einem Freistoß nach Griff an den Hals von Moritz, den wir nicht bekamen, stattdessen der Gegner, der sich davon einen Vorteil verschaffte. Der Freistoß aus  aussichtsreicher Position wurde dann zugegebener maßen hervorragend verwandelt. Das reichte dem Schiri aber nicht. Kurze Zeit später pfiff er mehrere Sekunden nach einer Aktion an der Strafraumgrenze auf einmal Elfmeter, den nicht mal der Gegner zuordnen konnte, sich die Chance zur Führung jedoch nicht entgehen ließ. Jetzt reichts denkt, man, denkste. Sven wird mit Ball am Fuß gehalten, so dass das Shirt fast reißt und er im Fallen den Ball nur noch über die Linie ins Aus befördern kann. Doch statt Freistoß für uns, ließ der Schiri die Gastgeber den Einwurf schnell ausführen, den Sven natürlich nicht verteidigen konnte, da er ja noch am Boden lag. Dies nutzten die Gastgeber zum erneuten Tor. Kurz vor Schluss dann noch ein Tor, das niemals gefallen wäre, wenn die drei davor nicht mit großer Hilfe des Unparteiischen zu Stande gekommen wären, aber das war dann nach Fehler von uns wirklich schön rausgespielt. So ging ein Spiel 6:3 verloren, das niemals schlechter als Unentschieden hätte ausgehen können, wenn es fair (und da sind die hier erwähnten Schiri-Aktionen leider nur die Spitze des Eisberges gewesen) zugegangen wäre. Die Gastgeber möchte ich jedoch absolut von dem von uns als unfair behandelten Aktionen ausnehmen, denn die Jungs und auch die Trainer haben sich jederzeit fair verhalten und dass sie die sich bietenden Chancen genutzt haben, ist ihnen nicht anzukreiden, die hätten wir auch genutzt.

 

Die Stimmung in der Kabine und auf der Heimfahrt danach zeigte uns, dass wir ganz viel Positives aus diesem tollen Spiel mitnehmen, was uns für die nächsten Spiele viel Drive geben wird. Wenn wir so Klasse verteidigen und jeder für jeden kämpft, stellen sich die Erfolge auch noch ein. Aber wir wissen auch: Bei uns muss jeder immer die volle Leistung abrufen, heute war das absolut der Fall. Da kommt schon etwas Vorfreude auf nächsten Sonnabend auf, wenn es 14:00 Uhr zum Nachholer nach Königsbrück geht.

 

Kurz zum Schiri: Er hatte heute sicher nicht seinen besten Tag, jedoch ist uns allen bewusst, dass wir die jungen Schiris brauchen und ihnen auch mal Fehler zugestehen müssen. Das haben wir Trainer ihm auch nach dem Spiel ganz in Ruhe und unter vier Augen gesagt. Ich denke auch er hat ganz viel für seine Karriere mitgenommen, wenn er noch mal rekapituliert, was die vielen Zuschauer (zum Ende unseres Spiels waren es durchs Folgespiel wohl etwa 100) mit ihm gemacht haben. Das nächste mal wird er sich das Spiel sicher nicht wieder so aus der Hand nehmen und es mit seinen Fehlern nicht wieder zu der hier geschilderten Spieleinschätzung kommen lassen.

 

Wir spielten mit:

Tor: Damián R.

Abwehr: Moritz K., Sven J., Max E., Edwin N.

Mittelfeld: Thomas U. (Philipp J.), Niklas A., Paul R., Felix J., Niklas H

Sturm: Jonas S.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: [SGW A] Sensationelles Spiel in Bretnig, aber leider wird uns der Erfolg geklaut