RSS-Feed
 

[SGW 1] KO gegen SV Oberland in letzter Sekunde - Heimbonus dahin

17.04.2019

SG Wilthen - SV Oberland Spree 2 1:2 (0:0)

 

Nach dem glücklichen Punktgewinn gegen den Tabellenführer in der Vorwoche wollten die Wilthener auch gegen den Tabellenzweiten etwas holen. Beide Mannschaften traten stark ersatzgeschwächt an, was man dem Spiel ansah.

 

In der ersten Hälfte war ein ausgeglichenes Spiel auf überschaubarem Niveau zu beobachten. Die wenigen Chancen waren auf Wilthener Seite, wurden aber durch Queitsch und Hanke leichtfertig vergeben, da beide frei vor dem Tor den Hüter an schossen.

 

In der zweiten Hälfte nahm das Spiel, zumindest was die Tore betrifft, Fahrt auf. Aus dem Mittelfeldgeplänkel heraus ergab sich ein Freistoß für die Wilthener linksaußen, fast an der Grundlinie. Diesen bekamen die Gäste nicht aus dem Strafraum heraus bis Wagner zu Fall gebracht wurde. Hanke trat an, da kein anderer die Traute hatte, den Elfer zu schießen und schickte den Hüter in die falsche Ecke, nur leider hatte er beim Schussversuch in den Dreck gehackt, so dass der Ball links am Tor vorbei kullerte. Das sollte noch bitter bestraft werden. Wilthen nun etwas stärker bzw. mit mehr Torchancen. Nach schönem Schuss von Schramm konnte sich Rasch im Tor der Oberländer mit sensationeller Parade auszeichnen, als er den Ball aus dem Winkel fischte. Doch bei einem Schuss aus 18 Metern halbrechts von Ulbricht in Minute 66 war auch er machtlos, als der Ball immer länger wurde und links neben dem Pfosten einschlug. Dem Spielverlauf nach waren alle der Meinung, dass dies schon die Entscheidung war aber Denkste.

 

Die Oberländer erarbeiteten sich zwar keine bis kaum Chancen, aber bei Wilthen zeigte sich konditionell das fehlende Training, denn immer öfter wussten sie sich nur noch mit Foul zu helfen. Einen Freistoß aus fast 30 Metern schoss Herrmann aufs Tor, der Wilthener Hüter zeigte keine Reaktion und der Ball schlug rechts neben dem Pfosten ein. Mit dem 1:1 zeigten sich beide Mannschaften zufrieden und das Spiel plätscherte bis zur 93. Minute dahin. Wieder gab es einen Freistoß in Höhe der Mittellinie, als Grübner zu spät kam. Dieser sah, da er bereits vorher für üble Nachrede zum Gegner Gelb gesehen hatte, die Ampelkarte. Den fälligen Freistoß verlängerten die Gäste auf die rechte Außenbahn und die gute Flanke landete genau auf dem Kopf vom am langen Pfosten stehenden Schaaf. Der hatte schon vorher ein paar mal gezeigt, dass er mit seinen (Achtung Übertreibung) 2,50 Metern Körpergröße gut umgehen kann und sowieso jeder Ball, der hoch in den Strafraum kam, auf seinen Kopf gespielt wurde. Eben jener Schaaf war trotzdem völlig allein gelassen worden, so dass er mustergültig gegen die Laufrichtung von Oelschlegel einköpfen konnte. Der Schiedsrichter pfiff zwar danach nochmal an, aber sofort ab und die Gäste hatten den Wilthenern die erste Saisonniederlage zugefügt.

 

Dafür, dass wichtige Spieler fehlten, hatte es die verjüngte Wilthener Mannschaft eigentlich ganz gut gemacht, aber in solch einem Spiel muss man vorn die Dinger machen und hinten mal fehlerfrei durchkommen. Beides ist leider nicht gelungen, so dass eine sehr ärgerliche Niederlage zu Buche steht. Über Ostern heißt es Wunden lecken und danach gehts nicht minder schwer auf dem berüchtigten Arnsdorfer Kunstrasen weiter, die nächste Herausforderung aber auch Chance den Abwärtstrend der letzten Wochen zu beenden und sich Selbstvertrauen für das bevorstehende Halbfinale im Kreispokal am 28.04.19, 15:30 Uhr zu Hause gegen den Hoyerswerdaer FC zu holen.

 

Wir spielten mit:

Tor: H.Oelschlegel

Abwehr: P. Queitsch, J. Ahnert, T. Scheunig

Mittelfeld: R. Wagner, S. Ulbricht (J. Hensel), D. Schier, S. Schramm

Sturm: M. Rudolph (M. gerber), F.- M. Hanke

 

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: [SGW 1] KO gegen SV Oberland in letzter Sekunde - Heimbonus dahin