Trikots - ZweitenBannerbildBannerbildBannerbildSGW gegen HoyerswerdaBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildSGW gegen Hoyerswerda
RSS-Feed
 

[SGW 2] Sensation im Pokal gegen Kubschütz - aber leider teuer erkauft

05. 10. 2020

SG Wilthen 2 - SV Kubschütz 4:3 (2:0)

 

Nach der Negativerfahrung aus der Vorwoche in Frankenthal wollten alle unbedingt Wiedergutmachung betreiben. Dass dies trotz zeitigem Schock so sensationell gelang, erahnte jedoch keiner. Und dies mit einem Durchschnittsalter von 20,6 Jahren (der Drittälteste von 14 Spielern war 22)

 

 

Von der ersten Minute an wurden die Gäste schon durch unsere Stürmer ständig unter Druck gesetzt. Dahinter standen zwei phantastisch zusammenarbeitende Viererketten, durch die kein Durchkommen war. So kam Kubschütz überhaupt nicht in ihr bekanntes schnelles Spiel in die Spitzen. Wir hingegen konnten immer wieder Nadelstiche nach vorn setzen. Vor allem über die Außen waren wir immer wieder hochgefährlich, weil viel zu schnell für die Kubschützer Verteidiger. Vor allem Jonas ließ auf seiner Außenbahn alle wie Fahnenstangen stehen. Unsere beiden 6er Julius S. und Florian-Marvin H. bauten das Spiel durch Mitte ebenso genial auf und hatten immer wieder viel Platz um ihre Spielintelligenz zu zeigen, was sie hervorragend nutzten. Eine dieser genialen Ideen endete mit einem steilen Pass in die Spitze auf Marco R., der eiskalt durchlief und unter Riesenjubel zur Führung vollendete.

 

Leider war es die letzte Aktion von Rudi, der sich bei einem äußerst unglücklichen Zweikampf so schwer verletzte, dass er nach langer Behandlung am Spielfeldrand mit Blaulicht ins KKH gefahren werden musste und schon bald die Information die Runde machte, dass eine OP bevorstehen wird. Rudi kann sich gar nicht vorstellen, wie wir gedanklich mit ihm leiden. Der Wunsch nach schnellstmöglicher Genesung klingt da viel zu wenig, aber mehr bleibt uns leider im Augenblick nicht. Rudi wir warten auf Dich, immer.

 

Bei dem Anblick von Rudis Verletzung musste man befürchten, dass die vielen jungen Spieler auf dem Platz davon beeindruckt einbrechen, aber nein, jetzt erst Recht und alles für Rudi war wohl das, was in den Jungs vorging. So spielten wir unbeirrt weiter das verordnete System und kamen mit der nächsten Chance sogar zum 2:0, als Jonas sich wieder mal auf rechts durchgesetzt hatte und sein Pass in die Mitte durch den für Rudi eingewechselten Janek T. unnachahmlich vollendet wurde per Heber-Lupfer-Schuss über den Hüter. Den Gästen fiel nach vorn nichts ein, so gingen wir mit der Führung in die Pause.

 

Uns war klar, dass das laufaufwändige Spiel nicht über die komplette Spielzeit durchzuhalten war, aber so lange die Kraft reichte, spielten wir unbeirrt weiter. Wieder mal Jonas über rechts, Janek legt per Kopf zurück an die 16 und Niklas H. kommt angerauscht und knallt die Kugel unter die Latte, wieder großer Jubel rund um den Platz. Nun nahmen die Gäste das Heft dann doch etwas mehr in die Hände. Eine schöne Flanke wurde per Kopf verwandelt, das war gut herausgespielt. Unmittelbar danach ein Elfer für die Gäste, den man nicht geben muss und auf einmal stand es nur noch 3:2. Nachdem trotz aufopferungsvollem Kampf in der 78. Minute das 3:3 durch einen Schuss aus 23 Metern fiel, musste man befürchten, dass die Kraft doch nicht reicht, aber gerade in dem Augenblick ging noch mal ein Ruck durch die Mannschaft und mit letzter Kraft wollten die Jungs (mittlerweile war das Durchnittsalter bei 19) den verdienten Sieg erzwingen. Ein Handspiel der Gäste unmittelbar vor deren 16er und alle spürten, dass es wohl die Chance ist, hier sensationelles zu produzieren. Florian-Marvin H. übernahm mit seinen 18 Jahren sensationell die Verantwortung. Draußen spürten irgendwie alle, dass dies heute klappen musste und tatsächlich nagelte er den Ball über die Mauer ins linke Dreiangel. Der Hüter versuchte alles, aber gegen den Ball war kein Kraut gewachsen. Jetzt hieß es noch 5 Minuten + 3 in der Nachspielzeit zittern. Aber mit Publikum im Rücken überstanden wir auch diese. Den Jubel beim Abpfiff braucht man glaube ich nicht zu schildern. Aber ebenso nicht zu vergessen, dass der Dank per Foto sofort an Rudi geschickt wurde.

 

Das Spiel heute hat gezeigt, wozu diese junge Mannschaft mit ihren erfahrenen Stützen in der Lage ist. Es werden sicher auch noch mal Rückschläge kommen, aber mit dem Wissen wozu man fähig ist, werden die sicher immer seltener. Mit der Einstellung werden wir noch einige Gegner schlagen und freuen uns und hoffentlich auch viele Zuschauer schon auf nächsten Sonntag, wenn es 13:00 Uhr zu Hause gegen die Zweite aus Arnsdorf wieder um Punkte geht und dann zeigen wir, dass dies keine EIntagsfliege war. Und Rudi, wir spielen das auch weiter für DICH!!

 

Wir spielten mit:

Tor: Luke G.

Abwehr: Sören K., Max E. Justin K. (Michael B.), Niklas A.

Mittelfeld: Jonas S., Paul R., Julius S., Florian-Marvin H.

Sturm: Marco R. (Janek T.), Niklas H.

 

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: [SGW 2] Sensation im Pokal gegen Kubschütz - aber leider teuer erkauft