BannerbildBannerbildSGW gegen HoyerswerdaBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildTrikots - ZweitenBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
RSS-Feed
 

Wie geht es weiter mit dem Hartplatz der SG Wilthen

08. 11. 2021

Der 17. Juli 2021 wird den Wilthener Fußballern noch lange in Erinnerung bleiben, denn seit dem Tag haben wir keinen Hartplatz mehr. Bis Ende Oktober war das noch zu verkraften, denn es stand der Rasenplatz für Training und Wettkampf zur Verfügung, aber jetzt merken wir um so mehr, wie er uns fehlt.

 

Natürlich interessiert nunmehr jeden, wie es mit dem Hartplatz weiter geht. Dafür wurden im Hintergrund Pläne und Projekte geschrieben, viele telefonische und persönliche Gespräche geführt sowie Spenden eingeworben, so dass nunmehr ein dreistufiger Plan steht, an dem wir jetzt auch allen Mitglieder und Interessierte teilhaben lassen wollen:

 

1. Notdürftiges Schieben der vorderen Platzhälfte

Das Training wurde bereits seit Mitte Oktober sukzessive auf den Hartplatz verlegt, den wir mit eigenen Mitteln notdürftig so hergerichtet haben, dass zumindest ein Kleinfeld auf der vorderen Platzhälfte des zerstörten Hartplatzes wieder wie ein Fußballplatz aussieht. Leider stellte sich jedoch heraus, dass diese Fläche nur sehr eingeschränkt nutzbar ist, da die Deckschicht derart stark mit angeschwemmtem Schlamm und Schmutz durchsetzt ist, dass ein gefahrloses Training kaum möglich ist. Daher ist vor allem der Nachwuchs bereits jetzt zum Training in der Halle und nur noch für die Spiele auf dem Platz, was für die Mädels und Jungs jedoch nicht besonders angenehm ist. Die Punktspiele auf dem Großfeld haben wir bis auf Weiteres alle so verschoben, dass wir nicht mehr in Wilthen spielen. Die B-Junioren spielen in Neukirch und die Männer haben das Heimrecht für ihre Spiele getauscht, so dass die kommenden Spiele fast alle auswärts stattfinden. Einzig der Doppelspieltag am Sonntag, 07.11.2021 soll noch einmal ausnahmsweise auf dem Rasenplatz in Wilthen stattfinden. Dafür bleibt nur zu Hoffen, dass uns der Wettergott gnädig ist, denn sonst bliebe nur die Absage des Spieltages wegen Nichtbespielbarkeit.

 

2. Behelfsmäßige Wiederherstellung

Da der erforderliche kompletter Neubau des Hartplatzes eine Baumaßnahme ist, für die mindestens 3 Jahre bis zur Fertigstellung zu erwarten sind, mussten wir uns Gedanken dazu machen, wie eine Zwischenlösung aussehen kann. Dafür wurde uns ein Angebot zur behelfsmäßigen Wiederherstellung von einer Firma unterbreitet, die sich mit solchen Baumaßnahmen auskennt. Da der Bereich nahe des Dammbruchs vom 17. Juli 2021 so stark beschädigt ist, dass die unmittelbar danebenliegende Fläche nicht wieder herstellbar ist, haben wir uns entschieden, den Platz um ca. 10 Meter zu verkürzen und an der Stelle mit einem mobilen Großfeldtor zu arbeiten, so dass ein verkürztes Großfeld entsteht, auf dem auch wieder Spielbetrieb durchgeführt werden kann. Nachdem wir dafür in den letzten Wochen erhebliche Fördermittel einwerben konnten und noch dabei sind weitere zu generieren können wir hoffentlich in den nächsten Tagen den Auftrag erteilen. Die Baufirma hat uns bereits avisiert, dass eine kurzfristige Umsetzung er Baumaßnahme möglich ist. Somit hoffen wir noch bis Jahresende wieder über einen, wenn auch verkürztes, spielfähiges Großfeld zu verfügen.

 

3. Projekt Neubau des Fußballplatzes

In der Hoffnung auf Fördermittel für Geschädigte des Unwetters vom Juli 2021 haben wir ein Projekt ins Leben gerufen, um den zerstörten Hartplatz neu entstehen zu lassen. Unser Plan ist es, diesen als Kunstrasenplatz neu entstehen zu lassen. Hierfür sind jedoch erhebliche Maßnahmen zum Hochwasserschutz erforderlich, denn es muss unbedingt vermieden werden, dass ein neu errichteter Fußballplatz erneut überflutet und zerstört wird. Dafür wurden gemeinsam mit der Stadt Wilthen Ideen entwickelt, die nunmehr mit den weiteren zuständigen Behörden abgestimmt werden müssen. Hier ist zur Zeit die Untere Wasserbehörde im Landratsamt Bautzen unser wichtigster erster Ansprechpartner. Eine große Herausforderung hierbei ist, dass für wegfallende Flutflächen - und als eine solche ist der Bereich des Hartplatzes der SG Wilthen ausgegeben - neue Flutflächen geschaffen werden müssen. Dies bedeutet, dass vor allem für den Unterbau des neuen Fußballplatzes viele Detailplanungen erforderlich sind. Hier stehen noch sehr intensive und herausfordernde Arbeits- und Abstimmungsprozesse vor uns.

Wir werden natürlich berichten, wie es hier vorwärts geht. Wir sind darauf selbst sehr gespannt.

 

Der Vorstand

 

Bild zur Meldung: Wie geht es weiter mit dem Hartplatz der SG Wilthen