BannerbildBannerbildBannerbildSGW gegen HoyerswerdaBannerbildTrikots - ZweitenBannerbildBannerbildBannerbildSGW gegen HoyerswerdaBannerbildBannerbild
RSS-Feed
 

[SGW 2] Die Zweite mit Endspurt die Kondition ausgespielt und Punkt gegen Kreisligisten geholt

12. 07. 2021

SG Wilthen 2 - FSV Blau-Weiß Milkel 3:3 (0:2)

 

Das erste richtige Vorbereitungsspiel war gleich ein Gratmesser gegen den fünften der letztjährigen Kreisliga-Staffel 2 und ein Generationenspiel U20 gegen Ü30 und genau diese Spezialitäten sollten das Spiel ausmachen.

 

Wilthen von Beginn an mit mehr Spielanteilen und konsequent nach vorn spielend und die erfahrenen Milkler mit gut gespielten Kontern. So zeigte sich der Beginn des Spiels. Während die erste Wilthener Großchance nach schönem Spiel über rechts und Klasse Pass in die Mitte von D. Schier gerade noch abgefangen werden konnte, setzte sich der Milkler Stürmer nach weitem Pass clever gegen den jungen Wilthener Verteidiger durch und schoss überlegt ein. Der Schock war noch nicht ganz verdaut, da passierte Gleiches ein weiteres mal und es stand 0:2. Nun musste sich die junge Wilthener Truppe erstmal fangen und überließ den Gästen das Spiel etwas mehr, was sich nicht gut auf das Eigene auswirkte. In  den letzten 10 Minuten vor der Pause war Wilthen dann wieder besser im Spiel, auch wenn noch nichts Zählbares heraussprang.

 

Einige Wechsel und Umstellungen zur Pause wirkten sich auf das Wilthener Spiel sehr positiv aus, so dass die Gäste kaum noch gefährlich nach vorn kamen. In der 74. Minute belohnten sich die Wilthener Jungs, als A. Sesay über die rechte Seite abging und den in der Mitte mustergültig einlaufenden B. Diallo bediente, der clever einschob. Im Gegenzug erfolgte ein etwas ungestümes Einsteigen, was zum gerechtfertigten Elfmeterpfiff führte, so dass es wieder zwei Tore vor für die Gäste stand. Wer jetzt dachte, die junge Wilthener Mannschaft bricht auseinander, sah sich getäuscht. Vielmehr spielten sie jetzt ihre konditionellen Vorteile aus und brachten die Milkler in der Defensive weiter unter Bedrängnis. In der 84. Minute wieder mal über links. N. Ahnert legte den Ball gut in die Mitte, wo wieder B. Diallo stand und versenkte. Nicht genug, nur zwei Minuten später wurde F. Herbrig steil geschickt und nutzte dieses mal seine Technik, um den Hüter clever zu umkurven und einzuschieben. So stand es am Ende verdient 3:3.

 

Das Spiel brachte genau das was es sollte, nämlich viele Erkenntnisse über die flexible Einsetzbarkeit der Wilthener Spieler. Auch die vorher herausgegebenen Weisheiten bewahrheiteten sich. So konnten die jungen Wilthener hervorragend lernen, was Cleverness bedeutet und machen die Fehler sicher zukünftig weniger und es zeigte sich, dass das Training fruchtet, auf jeden Fall, was die Kondition betrifft, aber auch das Zusammenspiel. Das macht Vorfreude auf mehr und nächste Woche gegen die SG Steinigtwolmsdorf können sie an gleicher Stelle beweisen, dass sie dazu in der Lage sind.

 

Wir spielten mi (Positionen wurden außer dem Torwart mehrfach gewechselt :-)):

Tor: L. Gonzalez-Perez

Abwehr: S. Krapf, E. Widmer, M. Ebert, N. Ahnert

Mittelfeld: P. Rammhold, R. Herbrig, J. Schramm, D. Schier, B. Diallo

Sturm: T. Kebschull

Bank: A. Sesay, H. Oelschlegel,  

 

 

Bild zur Meldung: [SGW 2] Die Zweite mit Endspurt die Kondition ausgespielt und Punkt gegen Kreisligisten geholt